Noten (Kompositionen/Arrangements)

Demnächst erhältlich!

 

Bayern Weiß-Blau (Marsch)

Musik: Markus Ringer, Arrangement: Lukas Bruckmeyer

 

Der Marsch verbindet auf musikalische Weise Tradition und Moderne unserer Heimat Bayern. Während Teil A der Komposition die gute alte Zeit verkörpert, steht der Trio-Teil hingegen sowohl für das zeitgenössische, moderne Bayern als auch für die schönen Berge, Täler und Wälder unserer Heimat. Ein besonderer Dank gilt insbesondere der kleinen Laura, die in inspirierender Weise für die Melodien dieser Komposition Pate stand. Die Tempoempfehlung liegt in etwa bei ♫ = 115; wobei das Trio durchaus auch etwas langsamer interpretiert werden kann.

 

 

 

 


 

 

Egerländer Bauerntanz (Polka)

Musik: Markus Ringer, Arrangement: Franz Gerstbrein

 

Der Egerländer Bauerntanz ist eine leicht zu spielende Polka für zwischendurch; aufführbar in 4er-Besetzung (1./2. Stimme in Bb, Akkordeon und Tuba) oder im Blasorchester ab fünf Instrumenten (1./2. Flügelhorn, Tenorhorn, Bariton und Tuba). Das Stück, komponiert als Tanzpolka historischer Art, erinnert an die Tanzbodenmusik früherer Tage. Eingerichtet im Marschbuchformat ist der Egerländer Bauerntanz ein flexibel einsetzbarer Titel für viele Anlässe.

 

Im gewöhnlichen Spiel sind die Hauptzählzeiten im Melodiebereich des Teils A gleichmäßig leicht zu nehmen. Beim Tanz jedoch kann die Zählzeit "Eins" gerne auch gut betont gespielt werden. Die Tempoempfehlung liegt in etwa bei ♫ = 102; wobei sich das Trio durchaus auch etwas gesetzter interpretieren lässt.

 

 

 


 

 

Maximilians-Polka

Musik: Markus Ringer, Arrangement: Franz Gerstbrein

 

Die Maximilians-Polka ist eine rein programmusikalische Komposition. Sie beschreibt das erste Lebensjahr des kleinen Maximilian.

 

Teil A des Stücks vermittelt auf musikalische Weise die frohe und bunte Krabbelwelt Maximilians. Abschnitt B hingegen verdeutlicht, dass die ersten Schritte nicht immer leicht vonstattengehen können. Im Trio-Teil C wird das gut behütete Schlaf- und Traumerlebnis im kleinen Bettchen mit "Duzi" und Kuscheltier instrumentalisiert. Zwischenteil D unterbricht Maximilians Träumerei zwischenzeitlich. Die implementierten Dal-Segno-Teile intensivieren durch ihre Tutti-Reprise die jeweiligen Ereignisse (Die Tempoempfehlung liegt in etwa bei ♫ = beschwingt, nicht zu langsam).